Außergewöhnliche Herausforderungen – von der Rennstrecke auf die Bettbahn

  • Home
  • Aktuelles
  • Außergewöhnliche Herausforderungen – von der Rennstrecke auf die Bettbahn

Entdecken Sie die Vorteile von Schmierlösungen aus der Formel 1 für Ihren Betrieb

Die Welt steht vor nie dagewesenen Herausforderungen, deshalb liegt der Blick zum Nachbarn zur Inspiration nahe. Das gilt auch für die Fertigungsindustrie. Die Marke Mobil™ agiert global und ermöglicht dadurch einzigartige Einblicke, wie sich in den verschiedenen Industrien und Betrieben mithilfe von Schmierstofflösungen gemeinsame Herausforderungen meistern lassen.

Eine wichtige Quelle der Inspiration ist die harte Beanspruchung auf der Formel-1-Rennstrecke. Mobil bringt die Erkenntnisse aus der Partnerschaft mit dem Red Bull Racing Honda Team bis in die Schmierung der Bettbahnen von Werkzeugmaschinen ein. Die Fertigungsindustrie und die Formel 1 mögen auf den ersten Blick weit entfernt sein; bei genauerer Betrachtung eint sie jedoch vieles.

Im hart umkämpften Wettbewerb kann eine innovative Schmierung hilfreich sein, um die Herausforderungen bestimmter Betriebsabläufe zu meistern. Hier sind vier Beispiele dafür, wo Fertigungsbetriebe Lösungen aus der Formel 1 zur Optimierung nutzen können.

1 – Hohes Tempo

Hydrauliksysteme sind das Herzstück der Industrie. Sie sind auch für die Leistung von Formel-1-Rennwagen entscheidend, die Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 370 km/h erreichen. Und wenn die Hydraulik das Herzstück ist, dann steht das Hydrauliköl für das Lebenselixir, das betriebskritische Komponenten bewegt und schützt.

Die Hydrauliksysteme der Formel 1 übernehmen zum Erreichen derartiger Geschwindigkeiten eine wichtige Rolle – um die Aerodynamik und den Anpressdruck durch schnelles Einstellen des Spoilers zu unterstützen. Das Red Bull Racing HondaTeam setzt im RB16B in vielen Bereichen auf das synthetische Hydrauliköl Mobil SHC™ 526: vom Getriebe über die Lenkung bis hin zu den Bremsen.

Zusätzlich zu hervorragendem Schutz bei schnellen Betriebszyklen trägt die neueste Generation von Mobil Hydraulikölen zur Sauberkeit und zum Schutz vor Verschleiß sowie zu potenziellen Energieeinsparungen in industriellen Hydrauliksystemen bei. Mehr erfahren Sie in dieser Infografik für die Fertigungsindustrie.

2 – Hohe Betriebstemperaturen

Große Schwankungen der Betriebstemperatur stellen Rennteams wie Fertigungsbetriebe gleichermaßen vor Herausforderungen. Übermäßige Wärmeentwicklung in Komponenten wie Lagern kann das Leistungsvermögen des Schmierfetts beeinträchtigen und zu schwerwiegenden Beschädigungen führen. Deshalb ist der Einsatz eines Schmierfetts mit einem breiten Temperatureinsatzbereich entscheidend.

In der Formel 1 werden Schmierfette zum Beispiel in der Antriebswelle und in den Radlagern verwendet. Für den RB16B setzt Red Bull Racing Honda auf Mobilith SHC™ 220 – ein rotes, synthetisches Hochleistungsschmierfett bekannt für seine langen Nachschmierintervalle und seinen hohen Verschleißschutz, selbst bei hohen Temperaturen.

Im intensiven Fertigungseinsatz – von Werkzeugmaschinen bis hin zu stark belasteten Lagern – bieten Hochleistungsschmierfette erhöhten Schutz in kritischen Anwendungen mit hohen Temperaturen und bei Verschleiß.

3 – Rundenzeiten vs. Ausfallzeiten

Ob der Erfolg in Millionstelsekunden oder Millionen von Dollar gemessen wird: keine Branche kann sich ungeplanten Stillstand leisten. Dessen Vermeidung bedingt einen proaktiven Schmieransatz.

Zusätzlich zum Einsatz der besten Schmierstoffe verlassen sich Formel-1-Ingenieure auf die Ergebnisse routinemäßig genommener Ölproben, um potenziellen mechanischen Problemen entgegenzuwirken und den Rennwagen betriebsbereit zu halten.

Zur Verbesserung der Maschinenverfügbarkeit sollte in Fertigungsbetrieben ein ähnlicher Ansatz verfolgt werden. Die Entscheidung für einen Premium-Schmierstoff kann zu verlängerten Ölwechselintervallen beitragen und die Kosten, den Mensch-Maschine-Kontakt sowie die anfallenden Abfälle reduzieren. Eine Gebrauchtölanalyse wie die Mobil ServSM Schmierstoffanalyse kann ein nützliches Frühwarnsystem bieten und Rennteams und Maschinenwartungstechniker bei der Ermittlung von Problemen unterstützen, bevor sich diese negativ auswirken.

Die Bedeutung dieser Unterstützung wird vom Red Bull Racing Honda-Fahrer Max Verstappen bestätigt: „Mein Job ist es, mich selbst und den Formel-1-Rennwagen an die Grenzen zu bringen. Ich sorge dafür, dass ich mich bestmöglich vorbereite, weil viele andere Teammitglieder darauf zählen, dass ich jedes Wochenende so viele Punkte wie möglich einfahre. Die Ingenieure vom Mobil Team und ihre Schmierstofftechnologie bilden einen wirklich wichtigen Teil unseres Teams, denn sie schützt tausende Teile in unseren Formel-1-Rennwagen. Dank des Labors an der Rennstrecke können während des Rennwochenendes Ölproben genommen und ausgewertet werden und das Team kann bei Unregelmäßigkeiten schnell reagieren.“

4 – Zuverlässig an das perfekte Ziel kommen

Die großen Rennteams haben selbstverständlich auch ihre eigenen Fertigungsstandorte. Das Werk Red Bull Racing Honda fertigt in Großbritannien über eine Million Teile pro Jahr. Bei Fertigungstoleranzen im Mikrometerbereich sichert nur ein leistungsstarkes Bettbahnöl die erforderliche Präzision und Lebensdauer von Bearbeitungswerkzeugen. Red Bull Racing Honda nutzt die Bettbahnöle der Mobil Vactra™ Reihe. Diese verbessern dank ihrer herausragenden Reibeigenschaften die Schmierung der Bettbahnen von Werkzeugmaschinen.

Allerdings müssen Sie kein internationales Rennteam sein, um von den Produktivitätsvorteilen innovativer Schmierlösungen zu profitieren. Weitere Informationen zu den Vorteilen für Ihren Betrieb finden Sie auf der Mobil Website mobil.de

Kategorie: Allgemein
Eintrag vom 13.09.2021


Diesen Beitrag teilen


Nächster Eintrag:
"Neue Termine: Kühlschmierstoff-Schulungen am 03. und 24.09.2021" vom 13.08.2021